Monat: Juni 2015

Wir strahlen und glänzen, wie in Gold getaucht

IMG_7132

Vor genau 364 Tagen feierte ich mit meinen Freunden und meiner Familie meinen Abiball. Und heute bin ich erneut auf einem eingeladen, in derselben Aula, mit denselben Menschen. Die Tatsache, dass meine Schwester heute ihr Abitur feiert, ruft viele Erinnerungen wach an die Zeit vor einem Jahr… Grund genug, wieder einmal durch alte Tagebücher zu blättern. “Die sanften Farben der Kleider verschwimmen. Chiffon und Seide flattern elfenhaft über den Parkplatz, ein stolzes Lächeln streift die Menschen, die mit mir die letzten Jahre gelitten haben. Da liegt so viel in den Blicken. Gemeinschaft, die Erinnerungen, die nur der eigene Jahrgang versteht. Der Wunsch, dass man irgendwie noch zusammen bleiben kann, obwohl man weiß, dass das nicht geht.

IMG_7106

IMG_7228

Alles bricht auf, und die Welt, die wir für selbst verständlich hielten, tut sich auf. Es liegt an uns, ob wir uns verzweifelt festhalten, mit strahlenden Augen den nächsten Monaten entgegen gehen oder vor Entscheidungen fliehen. Wir werden nie zurückgehen in dieses graue Gebäude. Das kann Angst machen. Oder befreien! Denn jetzt kannst du wegfliegen – körperlich oder im Geiste – und nie wieder nach Hause zurückkommen. Luftballons steigen in den Himmel auf. Genug Wünsche für ein ganzes Leben zieren die Zettel. Was wünschst du dir? Diese Zeit kommt nie wieder. Ich will sie festhalten. Und doch schon so viel weiter sein.

IMG_7051

IMG_7173

IMG_7054

Dieser Ball bestätigt, was wir schon so lange wissen: wir haben uns weiter entwickelt, sind ein Stück weit erwachsen geworden. Wir sind aufgeblüht und spüren die stolzen Blicke unserer Familien auf unseren nackten Schulterblättern. Wie Könige und Königinnen stehen wir mit dem Zeugnis auf der Bühne, bereit, unser eigenes Imperium namens Leben aufzubauen. Die Menschen, mit denen wir jahrelang das Klassenzimmer geteilt haben – sie strahlen und glänzen, wie in Gold getaucht.

IMG_7115

IMG_7181

IMG_7045

Das Glück über einen gelungenen Abschied, über die geschaffte Etappe, über einen aufregenden Neuanfang steht allen ins Gesicht geschrieben. Die Wehmut verwischt Erinnerungen, verteilt Tränen. Aber das ist nicht schlimm, denn die geteilten Emotionen lassen uns diesen Moment wirklich erleben. Sie sind da, und sie sind alles. Lasst uns aufblühen!, jubilieren die Anderen, die zarten Kleider, die hellblauen Krawatten. Wir sind golden. Wir sind so erwachsen. Niemals kann ein Moment an diesen heran reichen.”

IMG_7139

IMG_7229

IMG_7120

Wenn ihr ebenfalls in nächster Zeit oder sogar heute euren Abiball oder einen anderen Abschluss feiert – genießt es. Dieser Abend wird einen ganz besonderen Platz in eurem Herzen einnehmen. Und seid nicht traurig über das Ende dieses Abschnitts eures Lebens. Seid viel mehr dankbar, dass ihr das alles erleben konntet. The best is yet to come. Daher denkt immer daran: es wird noch besser. Viel besser!

IMG_7182

IMG_7026

IMG_7226

Model – my Sister / Dress & Heels – Asos / Necklace – Karstadt

The Night of the Nights

IMG_6953

Ein ganz besonderer Tag erwartet diesen Sommer tausende Abiturienten – die Zeit des Abiballs ist gekommen! Es ist wirklich ein komisches Gefühl, dass meiner bereits ein Jahr zurück liegt. Umso glücklicher bin ich, dass ich dieses Jahr dank meiner Schwester, die ihr auch auf den Fotos seht, wieder auf einem dabei sein darf. Zeit, meine Vorbereitungen von letztem Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen… Folgende Tips sind natürlich auch für Hochzeiten und andere Festlichkeiten im Sommer anwendbar.

The Dress

Die üblichen Verdächtigen wie P&C hatte ich für mich schon recht früh ausgeschlossen – ich wollte lieber im www mein einzigartiges Traumkleid finden. Bis heute ist in diesem Punkt ‘Asos’ mein absoluter Favorit. Der englische Onlinestore hat soviel großartige Auswahl, die Preise sind wirklich bezahlbar und am wichtigsten: die Qualität stimmt. Mein Tipp für Onlinekäufe: was auf den Bildern oft sehr schlicht aussieht, kann an dir gleich viel glamouröser aussehen. Anders herum sehen Kleider mit viel Tüll, Glitzer etc. an den Models toll aus – du damit aber verkleidet. Ich hatte mir von beiden Versionen ein Exemplar bestellt, und wie eben beschrieben, sah ich in dem Kleid mit Tüll und aufwendigen Stickereien aus wie ein Mädchen in einem pinken Prinzessinnenkostum. Auf einem Kindergeburtstag. Und selbst dafür wäre es zu kitschig gewesen.

Das Andere, das im Internet auf mich eher wie ein Sommerkleid gewirkt hatte, war an mir genau richtig: ein bisschen Glitzer, ein bisschen Spitze, und ganz viel pastelliges Rosa. Bereits beim ersten Anprobieren wusste ich, dass ich das richtige Kleid gefunden hatte (und alle, denen ich daraufhin das Foto unter die Nase hielt, bestätigten mich zum Glück darin – die hätten sich auch etwas anhören können, wenn nicht!)

IMG_6962

IMG_7237

Nur eines würde ich heute anders machen. Obwohl ich immer noch absolut verliebt in mein Kleid bin, würde ich heute ein Bodenlanges wählen. Ein langes Kleid macht alles einfach noch festlicher, noch besonderer. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass meine Schwester quasi in letzter Minute doch noch ein langes Kleid gefunden hat, das in meinen Augen ganz wunderbar ihren Typ unterstreicht.

Generell gilt bei der Kleiderwahl: Betone deinen Typ! Im Sommer schmeicheln besonders helle Farben wie apricot, rosa, flieder, creme oder bunte Kleider in rot oder kräftigem Blau den meisten Typen. Schwarz finde ich für so einen freudigen Anlass fast schon zu düster!

Jewelry & the right Tan

Mit dem Schmuck und der Clutch solltest du dich immer nach deinem Kleid richten. Hat dieses bereits viele Eyecatcher, wie zum Beispiel Glitzersteine oder einen auffälligen Schnitt, solltest du dich mit Accessoires zurück halten. Generell finde ich an so festlichen Anlässen dezenten, zarten und vor allem hochwertigen Schmuck mit einer Bedeutung am Schönsten. Lasst Mode- oder Statement Schmuck lieber zu Hause!

Besagte schmeichelhafte Farben sehen zu leicht gebräunter Haut selbstverständlich am Schönsten aus. Dafür eignet sich natürliche Sonnenbräune am besten. Ich hatte das Glück, vor dem Ball eine Woche in Bacelona verbringen zu können und brachte deshalb eine wunderbare Sonnenbräune aus der Ferne mit, die meiner Meinung nach perfekt mit dem Rosa meines Kleides harmonierte. Sollte das bei euch – vor allem bei dem diesjährigen Regenwetter – jedoch nicht der Fall sein, macht euch keine Sorge und ganz wichtig: erzwingt nichts. Denn nichts ist schlimmer als Solariumbräune, Sonnenbrand oder Selbstbräunerunfälle! Dann lieber mit einer vornehmen Blässe aufwarten.

IMG_6948

IMG_7285

Make Up, Pictures & Shoes

Generell gilt: möchtest du dir eine professionelle Frisur oder ein professionelles Make Up machen lassen, vereinbare vorher immer einen Probetermin! Oft ist dieser sogar kostenlos. Nur so kannst du sehen, ob dir das Ergenis gefällt und es außerdem auf Fotos testen. Ich wünschte, ich hätte diesen Tipp letztes Jahr schon gehabt – denn ich vereinbarte natürlich nur einen Friseurtermin am großen Tag, und war mit dem Ergebnis relativ unglücklich. Ich hatte mir sogar schon überlegt, meine Haare noch mal zu waschen und ganz ‘normal’ zu gehen. Dann konnte ich mit ein paar Spangen aber doch noch alles retten. Wenn du dir dein Make Up selbst machen möchte, ist es selbstverständlich, dass du es vorher einmal ausprobieren solltest. Ich habe mich eigentlich ganz normal normal geschminkt und einfach alles ein bisschen dicker aufgetragen. Dazu der richtige Lippenstift und fertig!

Zu den Schuhen: Lauf deine Schuhe ein! Sei dir sicher, dass du darauf laufen kannst! Und egal, ob diese Antwort mit ja oder nein ausfällt, habe immer(!) Ersatzballerinas dabei! Nur so könnt ihr ohne Schmerzen durch die Nacht und die Aftershowparty tanzen.

Ich würde außerdem eine hochwertige Kamera mitnehmen und ein Familienmitglied darum bitten, während des Abends Fotos zu machen. Die Bilder, die meine Schwester letztes Jahr von meinen Freunden und mir gemacht hat, könnten nicht schöner sein, und wenn ich mir dagegen die Fotos des Fotographen vor dem typischen Schulfoto-Hintergrund ansehe, bin ich heilfroh über diese Entscheidung. Dieses Jahr bin ich dann dran mit Fotos machen! Bitte doch die Person ebenfalls, nicht nur während der gestellten Posen zu knipsen, sondern auch, wenn man nicht merkt, dass man fotografiert wird, bei Gesprächen oder Umarmungen. So entstehen meistens die allerschönsten Bilder.

IMG_6970

IMG_7233

Bow Tie or Tie & What’s in my Clutch

Wenn man einen männlichen Partner dabei hat, finde ich es immer sehr süß, wenn dieser seine Krawatte oder Fliege auf dein Kleid abstimmt. Apropos: seit Chuck Bass’ Auftreten in Gossip Girl sind Fliegen ja wohl mega cool! Klassische Krawatten sehen aber ja sowieso immer gut aus.

Für den Notfall und um sich für alles gerüstet zu fühlen, gehören folgende Dinge in die Clutch: Taschentücher, Lippenstift oder Lippenbalsam zum Nachziehen, (falls ihr zu öliger Haut neigt) mattierende Tücher, die Eintrittskarte zum Ball, eine kleine Bürste, Kaugummis, das Smartphone und besagte Ersatzballerinas (die vielleicht nicht mehr rein passen. Aber die kann man ja immer noch unter den Tisch, an dem man sitzt, werfen).

IMG_7290

IMG_7002

Im nächsten Post seht ihr das finale Kleid meiner Schwester mit ganz viel Emotionen und Erinnerungen von meinem Abiball – ihr könnt also gespannt sein! Habt ihr dieses Jahr auch Abi gemacht oder ist das bei euch alles schon ein paar Jahre her? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen.

Dress & Heels – Asos / Bracelet – Tiffany & Co / Necklace – Karstadt

Wishlist Update

Anhang 4(3) Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich ein großer Fan vom Listen schreiben! Wunschlisten zu schreiben macht natürlich am Meisten Spaß, da man sich dann immer erlaubt, ein wenig von den Produkten zu träumen oder sich dazu motiviert, darauf hinzusparen. Oft neigt man ja allerdings doch dazu, sich immer mehr Dinge zu wünschen – und wenn man sie dann endlich hat, weiß man sie gar nicht mehr zu würdigen bzw. schreibt bereits eine neue Wunschliste. Davon bin ich überhaupt kein Freund und deshalb dachte ich mir, mache ich doch mal ein Wishlist Update der letzten beiden Wunschlisten. Für welche Anschaffungen habe ich mich entschieden? Mit was bin ich zufrieden, mit was nicht? Und was möchte ich mir immer noch anschaffen? Wishlist Am 17. November 2014 schrieb ich über meine Weihnachtswunschliste. Wie lange das schon her ist!

1) Check! Best buy ever!! Nur knapp 5 Wochen nach der ersten Wishlist berichtete ich euch von meinem neuen iPhone 5s, das ich überraschend auf Ebay ersteigern konnte. Ich bin immer noch so verliebt in dieses Ding! Außerdem bin ich wirklich wirklich froh, dass das Handy, das ich schließlich gebraucht und ohne Garantie gekauft habe, einwandfrei funktioniert. Ich hoffe sehr, das bleibt noch lange so! Auf dem Bild seht ihr übrigens ein L2 Smartphone von LG.

2) Check! Ich war so glücklich, als ich euch am 16. Dezember 2014 meine erste Designer Tasche vorstellen konnte: Die Jet Set Travel Tote von Michael Kors, die ich mir schon so lange gewünscht habe. Seitdem ist sie meine tägliche Begleiterin zur Uni und ich bin wirklich sehr zufrieden mit ihr. Keine Kratzer oder Macken, und wunderschön finde ich sie auch immer noch. Auch wenn für den Sommer eine hellere Tasche natürlich auch nicht schlecht wäre.. aber bleiben wir bei den relevanten Informationen: Ich bin immer noch sehr glücklich und freue mich jeden Tag über meine Tasche.

3) Ein Macbook ist das, was ich mir an Materiellem im Moment am aller meisten wünsche und auch gut gebrauchen könnte. Vor allem, weil er so schön dünn und leicht ist! Wenn mein jetztiger PC kaputt gehen sollte, wird das das erste sein, was ich mir kaufe – aber jetzt möchte ich so lange warten und darüber froh sein, dass mein jetziger Laptop mir seit 5 Jahren treu zur Seite steht.

4) Check! Und es war wunderbar, die letzte Desperate Housewives Staffel mit meiner Familie zu schauen.

5) Tiffany&Co Schmuck finde ich immer noch anbetungswürdig schön. Aber wie auch schon im November sehe ich im Moment keinen Grund, mir so teuren Schmuck anzuschaffen und das ist vermutlich auch gut so:D

6) Check! Ich liebe meinen Kalender so sehr! Mit gerade mal ca. 20 Euro – wobei, für mich war es auch noch ein Weihnachtsgeschenk – war es eine der besten Anschaffungen des Jahres. Jeden Moment dabei, rettet mir jeden Tag aufs Neue meine Nerven und speichert alle wichtigen und schönen Ereignisse meines Jahres 2015. Man merkt, dass der Leuchtturmkalender sehr hochwertig verarbeitet ist, denn bis jetzt sieht er auch noch nach täglicher Benutzung einwandfrei aus. Absolute Kaufempfehlung!

wishlist2 Am 14. März 2015 zog der Frühling nicht nur in mein Herz, sondern auch in meine Brieftasche ein, und deshalb zeigte ich euch die Dinge, die ich mir im kommenden Frühling am liebsten anschaffen wollte.

1) & 2) Brauche ich eigentlich gar nicht wirklich. Über Vasen können wir noch mal reden, wenn ich ausgezogen bin!

3) Check! Hach ja, der rosane Mantel – aus ihm wurde dann die pinke Variante von Benetton, die ich euch in meinem Spring Haul vorstellte. Blöd an dem Mantel finde ich, dass er so schnell knittert, wenn man sich mit ihm setzt, aber ansonsten bin ich immer noch zufrieden.

4) Check! Love, Chloe ist immer noch mein liebster Duft – blumig, leicht, feminim – und ich habe es zu keinem Zeitpunkt bereut, mich für diesen als mein ‘Stamm-Parfum’ entschieden zu haben.

5) Pandora-Ringe sind immer ein Grund zum Schmachten, aber wirklich notwendig sind sie (leider) nicht. Daher wurden sie von der Wunschliste entfernt.

6) Check! Diese Highheels! Auch wenn ich die mintfarbenden Exemplare von Buffalo immer noch wahnsinnig schön finde, bin ich nach wie vor unsterblich verliebt in meine gestreiften Pumps von Asos und freue mich, sie diese Woche zum ersten festlichen Anlass tragen zu können.

7) (Check!) Die orange getönte Sonnenbrille für ein paar Euro von New Yorker wurde zu meinem liebsten Accessoire für den Sommer – wer war noch mal Ray Ban?

8) Sam Smiths Album habe ich mir noch nicht gekauft, aber es steht nach wie vor auf der Liste.

Nach dieser Bestandsaufnahme stelle ich fest, dass ich mir die “wichtigsten” Punkte auf den Listen mit meinem eigenen Geld erfüllen konnte und dass ich mich über viele schöne Dinge freuen und dankbar sein kann. Wie gesagt belegt ein Macbook momentan den ersten Platz der nächsten größeren Anschaffungen. Stellt euch vor, ich könnte meinen Laptop mit in die Uni nehmen! (Mein jetziger Laptop ist dafür wirklich viel zu schwer.) Essays in der Bahn oder in der Bib schreiben! Das ist im Moment wirklich so eine Traumvorstellung – Gott, was ist bloß schief gelaufen in meinem Leben? Das, was ich mir die letzten Wochen jedoch am aller meisten gewünscht habe, ist heute endlich in die Tat umgesetzt worden  – mein Freund und ich haben einen Sommerurlaub gebucht! Wo es hin geht erfahrt ihr natürlich ganz bald. Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende! <3

Unvollständig

IMG_6893

Jeder Mensch ist ein Mosaik aus seinen Eigenarten, Leidenschaften, Erinnerungen. Sie formen unsere Persönlichkeit, setzen sich an jedem Tag neu zusammen. Sie schmücken uns. Es geht immer um die Details, und zwar nicht nur beim Outfit. Ich bekomme zum Beispiel einen Kloß im Hals, wenn ich klassische Musik höre und vor Jahren war ich völlig besessen von der depressiven Dichterin Sylvia Plath. Diese Eigenarten finde ich an anderen Menschen oft sehr faszinierend. Deshalb lade ich euch heute ein, ein paar Splitter von meinem Mosaik besser kennen zu lernen.

Ich würde meinen Lieblingsschmuck und meine Tagebücher niemals hergeben.

Ein komischer Tick von mir ist es, bis 100 zu zählen, wenn ich nervös bin oder mich entspannen will. Oder auch beim Sport, wenn ich will, dass die Zeit schneller herum geht.

Ich bekomme Panik, wenn ich zu spät komme oder etwas Wichtiges vergessen habe.

IMG_6913

IMG_6886

Meine liebste Figur aus Harry Potter waren ganz klar Hermine und Draco Malfoy. Mit der schüchternen Klassenbesten konnte ich immer sehr gut mitfühlen; bewundert habe ich sie für ihren bissigen Humor und ihren Mut. Draco bekommt ab dem 5. Band eine so wunderbar tragische Rolle in Harry’s Welt, dass ich ihn einfach lieben musste.

Meine erste eigene Wohnung würde ich mit ganz viel weiß einrichten, ein paar dunkelbraunen Möbeln, lavendelblauen Wänden und pastellfarbenen Akzenten.

Ich glaube, dass jemand über mich wacht und dass verstorbene Verwandte in besonderen Momenten stolz auf mich herunter lächeln.

Ich bin der Überzeugung, dass persönliches Glück ein Stück weit Einstellungssache ist.

IMG_6903

Ich bin süchtig nach dem Gefühl des Erschaffens bei einem kreativen Prozess, zum Beispiel beim Schreiben. Und nach Inspiration in Form von Zitaten, Gedichten und Liedern. Und nach Schokoladeneis und Erdbeersmoothies.

Ein besonderer Schatz in meinem Zimmer ist mein Schmuckkästchen, meine Zeitschriften&Nagellack-Sammlung und eine Kiste, die randvoll mit meinen Tagebüchern gefüllt ist.

Mein liebstes Kleidungsstück ist ein dunkelrotes Kleid von H&M und blau weiß gestreifte Slipper von Pull&Bear.

Meine Lieblingsstädte sind bis jetzt London, München und Barcelona.

Ich würde gern einmal wo anders wohnen. Und zwar am Meer, zum Beispiel in Norddeutschland. In Frankreich, wegen der wunderschönen Sprache. Oder in einem traumhaften Land wie Bali.

IMG_6930

IMG_6909

Eine nervige Angewohnheit ist, dass ich mir zu viele Gedanken über alles mache. Ab und an ist das aber auch okay – denn manchmal schreibt mein Kopf ganz von allein Gedichte.

Mein größter Boys-Crush in jungen Teenager-Jahren: Der unsterblichste Gentleman von allen: Edward Cullen aus Twilight.

Ich hasse es, unlackierte Fingernägel zu haben. Zu vergessen, in meinen Kalender einzutragen. Missverständnisse.

Meine erste goße Leidenschaft entdeckte ich mit 6 Jahren, als ich meinen ersten ‘Roman’ schrieb. “Fiona, die Meerjungfrau” wurde von mir in stundenlanger Arbeit eingetippt, ausgedruckt, illustriert und an meine Familie verteilt.

Meine liebste Crime-Serie ist Criminal Minds, da sie die besten Charaktere und außerdem in jeder Folge fesselnde Fälle und wunderschöne Zitate hat. Gerade bin ich wieder ganz akut süchtig!

IMG_6895

Ich ekele mich vor Apfelmus, Crème Brulée, knackenden Gelenken und alten Klamotten.

Mein aktuelles und absolutes Lieblingslied heißt ‘Happy’, stammt von meiner Langzeit-Liebe Marina and the Diamonds und drückt Glück, Trauer und Hoffnung so gut aus, dass ich nicht weiß, wie sie das gemacht hat.

Ich bin im Himmel wenn ich eine Bücherei, Eisdiele oder die Goethe-Straße mit all den Luxusgeschäften betrete.

Das war ein Teil meines Mosaiks. Es schmückt mich und macht mich zu dem Menschen, der ich bin. Ich würde keinen einzelnen Splitter austauschen wollen, und ich hoffe, es kommen noch viele dazu. Ich will mich jeden Tag neu erfinden, ich will unvollständig bleiben. Das war mein Mosaik. Und was ist deins?

IMG_6870

Tshirt, Necklace – H&M / Big Bracelet – Hipanema / Small Bracelet – Tiffany&Co / Earrings – Sixx /

Summer Essentials – One by CK

IMG_6746

Endlich können wir alle die wunderbar warmen Temperaturen genießen! Leider geht mein Semester ja noch bis Ende Juli, sodass ich einen Großteil der Zeit lernend (hoffentlich wenigstens in der Sonne) oder in der Uni verbringen werde. Jedoch brauche ich zum Glück nicht viel, um den Sommer gebührend zu bergüßen. Das erste Mal in kurzen Hosen, die selbst gepflückten Erdbeeren essen, ein Tag im Schwimmbad oder Grillverabredungen an lauen Sommerabenden. Aber wie immer sind es die Kleinigkeiten, die meine Lieblingsmonate auch wirklich perfekt machen. Nachdem ich endlich einen wunderschönen Bikini für den Urlaub am Meer gefunden hatte, war ich mir sicher, dass noch eine Kleinigkeit fehlen würde. Und tatsächlich: Neben dem unverkennbaren Geruch nach Sonnencreme fehlte noch ein neues Parfum für den Sommer! Denn nach dem wunderbar blumigen “Love, Chloe”, das mich ganz sanft durch den Frühling begleitet hat, hatte ich Lust auf einen neuen, einen anderen Duft. Ein Parfum, das im besten Fall alle Eigenschaften dieser geliebten Jahreszeit vereinen sollte: So frisch wie ein Tag am Meer und irgendwie leichter, spontaner, lebendiger.

IMG_6771

IMG_6779

IMG_6745

Bei easycosmetic durfte ich einen Duft testen und “CK One Summer 2015” von Calvin Klein erschien mir perfekt zu sein. Die Lieferung dauerte ein paar Tage, aber dann konnte ich voller Vorfreude das Paket aufmachen. Ich bin so verliebt in den Flakon! Auf den Bildern kommt es meiner Meinung nach gar nicht so rüber, wie schön er in echt ist. Dieser Farbverlauf der Blautöne sieht aus wie der reine Sommer, und dazu die limettengelbe Schrift.. perfekt. Die geriffelte Rückseite reflektiert außerdem die Sonne und erinnert somit an einen Swimmingpool (wie ihr vielleicht auf den unteren Bildern seht). Ich werde ihn mir definitv gleich in mein Zimmer stellen – auf einer weißen Kommode erzeugt er ein schönes, sommerliches Ambiente. Der Duft riecht sehr herb, etwas maskulin, aber dennoch frisch, und besonders schön finde ich die zarte Zitronennote. Durch den leichten Moschuscharakter ist es aber trotzdem ein sonnenwarmer Duft. Da es ein Unisexduft ist, ist er zudem nicht so süß, wie manch anderer Damenduft. Wenn man auf der Suche nach einer bestimmten Duftnote ist, wie ich auf der Suche nach etwas Frischem für den Sommer war, ist es bei easycosmetic übrigens besonders praktisch, dass man direkt nach Duftnoten suchen kann (blumig, zitrus, sinnlich, frisch…). “CK One Summer 2015” ist dort übrigens auch gerade reduziert. Hoffentlich erleben wir in diesem Sommer noch viele warme Tage – jetzt wünsche ich euch aber erst mal ein sonniges Wochenende!

 

Dieser Beitrag entstand in liebervoller Zusammenarbeit mit easycosmetic.

First Week of June

IMG_6727

Nach einem Himbeermilchshake in der Sonne hatte ich tatsächlich die Gewissheit: wir haben Juni. Die Hälfte des Jahres ist fast um. Der Sommer ist da! Wie bereits in den letzten Wochen lief auch diese und die letzte Woche wie üblich ab: Am (langen) Wochenende bin ich in allerbester Ferienstimmung, unternehme viele schöne Dinge, genieße die freie Zeit und den freien Kopf in vollen Zügen. Unter der Woche dagegen stehe ich dauerhaft unter Strom, arbeite meine Hausaufgaben ab und stecke meine ganze Energie in die Uni. Im Gegensatz zu von vor ein paar Wochen habe ich jetzt allerdings auch (meistens) Spaß daran und bin sehr motiviert, in meinen Klausuren gut abzuschneiden. Kennt ihr dieses permanente schlechte Gewissen, wenn man weiß, wie viel man noch zu lernen vor sich hat und trotzdem nichts dafür tut? Ich hasse das! Deshalb hieß es in den letzten zwei Wochen endlich: “Das Geheimnis des Erfolgs ist anzufangen.” – Mark Twain. Und zwar habe ich mir jetzt endlich angewöhnt, jede Veranstaltung gewissenhaft nachzuarbeiten und den ganzen Stoff noch einmal durch zu gehen. Das ist zwar arbeitsaufwendig, aber dafür lerne ich ganz nebenbei schon mal die wichtigsten Infos und bin viel motivierter, auch am Ball zu bleiben. Und für das Urlaubs- und Sommerfeeling? Gibt es ja das Wochenende! Auf den folgenden Bildern seht ihr, was ich sonst noch so getrieben habe.

Erbeer-Rharbarber-Kuchen und Wassermelonen-Frühstück mit einer lieben Freundin im Garten – oh yes! Ich bin ab jetzt auch offiziell süchtig nach Magnum-Eis.. obwohl ich das früher überhaupt nicht mochte! Schwimmbadbesuche waren bei den tollen Temperaturen natürlich obligatorisch und außerdem ganz wunderbar.

Girls Night! Endlich kann man wieder bis tief in die Nacht draußen sitzen – wenn ich eins liebe, sind es lauwarme Sommernächte. Und so sahen meine Wochentage aus – mal am Schreibtisch, mal im Garten. Frische Beeren am See mit einem guten Buch am Wochenende haben so unglaublich gut getan, dass ich ganz bald mehr davon brauche.

Ausflüge ans Mainufer wurden bei dem schönen Wetter auch fleißig unternommen. Egal ob ich währenddessen Französisch-Hausaufgaben gemacht, Geburtstagskarten geschrieben oder Schwäne beobachtet habe, die Stunden am Wasser und in der Sonne sind immer wieder schön. Ich wünsche euch noch eine sonnige und erfolreiche Woche!

IMG_6513

Die Jagd nach dem Glück

3af2a6bd605193e30d5c7aeb497ed04e

Ich war lange abstinent, bin weder durch die Läden gezogen, noch habe ich das Internet durchstöbert, noch auf ein teures Produkt gespart. Doch jetzt sehe ich wieder klar. Und ich kann nur sagen: Gott, was habe ich das vermisst! Ich spreche von dieser einen Sache, die unsere Gedanken an manchen Tagen ganz und gar einnehmen kann: Dem Shoppen. Oft ist es wie eine Jagd, die bis zur Erschöpfung zelebriert wird – anprobieren, abwägen, kaufen, das Glücksgefühl in einer Plastiktüte mit nach Hause nehmen. Oder eine zerbrochene Welt erleben, wenn die eigene Größe nicht mehr vorrätig ist. So oder so, fühlt es sich oft an wie eine (ganz wunderbare) Sucht, der man im Rausch wehrlos erliegt. “Whoever said money doesn’t buy happiness didn’t know where to shop!” – Blair Waldorf.

Carrie Bradshaw und Blair Waldorf sind zwei der beliebtesten Serien-Heldinnen aller Zeiten und inspirieren auch mich immer wieder. Doch außer ihrem unnachgiebigen Glauben an die Liebe und ihrer Verehrung für New York haben sie vermutlich nur noch eins gemeinsam: Die Liebe zum Shoppen! “All you need is love… and diamonds and those heels and that dress!” – Carrie Bradshaw. Neue Kleidung und Accessoires inspirieren uns dazu, genau wie Blair und Carrie, ganz unerwartet neue Seiten an uns selbst zu entdecken, und diese auch auszuleben. Shoppen macht Spaß und für diese Erkenntnis muss man sich nicht schlecht fühlen.

“I am not a Shopaholic. I am helping the economy!” – Blair Waldorf. Ich muss zugeben, dass ich sehr stolz auf mich selbst war, solange kein Geld ausgegeben zu haben. Aber eines habe ich in der letzten Woche (erneut) heraus gefunden: es gibt sicherlich gesündere und vernünftigere Arten, um sich selbst eine Freude zu machen, aber keine ist so glückserfüllend wie ein neues Schnäppchen, oder, noch besser, ein neues Designer Produkt. Diese strahlen in meinen Augen immer eine ganz besondere Anziehung aus, denn ich habe sie mir selbst erarbeitet und zum Teil lange darauf gespart, um das Produkt jetzt endlich zu besitzen. Da ich das Power Shoppen in der Innenstadt sowie das Online Shoppen im Internet in der letzten Woche gründlich nachgeholt habe, habe ich jetzt Blut geleckt und bin sehr verlockt, auch wieder Geld für eine teurere Anschaffung zurück zu legen – denn nichts lässt mein Herz höher schlagen, als eine neue Tasche.

Im Moment habe ich mich wieder ganz neu verliebt in die Taschen von Michael Kors in den Frühlingsfarben Pink, Grau oder Braun. Und was euch diese Hommage ans Einkaufen sagen soll: Wenn auch ihr das Gefühl habt, euch fehlt etwas, oder ihr einfach Spaß haben wollt: Geht in die Stadt und gönnt euch etwas! Shoppen macht einfach glücklich, und diesen Versuchungen, die glücklich machen, sollten wir nach geben, solange sie da sind (wer weiß, wann sie wieder kommen).

 

Desktop4

Hier seht ihr die Modelle, denen ich im Moment am Meisten zugeneigt bin. Alle Taschen habe ich bei Trendfabrik gefunden.

Und falls ihr gerade eine schwere Zeit durch macht, denkt immer daran: “When one door closes, another shoe box opens.”- Carrie Bradshaw.

New In – Asos Heels

IMG_6538

Heute ist es an der Zeit, ein Geständnis zu machen: Bis vor einer Woche besaß ich nur ein einziges Paar hohe Schuhe. Alle anderen High Heels, die ich manchmal trage, oder die ihr vielleicht auch schon auf dem Blog gesehen habt, gehören meiner Mutter oder meiner Schwester. Und bis vor zwei Wochen habe ich auch nie einen Grund gesehen – shame on me! –  mir noch ein Paar zu kaufen, waren denn alle Heels entweder zu unbequem oder zu teuer. Außerdem fehlte der Grund, die neue Beute auch ausführen zu können. Seit ich jedoch in einem Abiball im kommenden Sommer einen Anlass für neue High Heels gefunden habe, habe ich das Internet Abend für Abend durchforstet… und prompt eines der schönsten Exemplare gefunden, das ich je gesehen habe! Die ‘Asos Southy Pointed Heels’ gibt es in verschiedenen Farben (zitronengelb wäre auch ein großer Favorit von mir gewesen), aber als ich die gestreiften High Heels gesehen habe, hat mein Herz fast ausgesetzt. Für 35 Euro gingen sie natürlich auch weg wie warme Semmeln, und ich habe ungelogen die aller Letzten ergattern können. Blöd, dass sie etwas zu klein sind – aber da sie bis heute immer noch restlos ausverkauft sind, kann ich sie nicht zurück schicken. Trotz diesem etwas unbequemen Makel bin ich unendlich verliebt in diese Schuhe und freue mich schon so sehr darauf, sie kombinieren und tragen zu können. Habt ihr auch bestimmte Stücke, bei denen euer Herz und Verstand einfach aussetzt? Und wie findet ihr meine neuen Schätze?

IMG_6541

IMG_6552

IMG_6557