IMG_7977-side

Entdeckt… Die Liebe zu Make up! Zum ersten Mal kann ich mich für Lippenstifte, Contouring und Paletten jeglicher Art so richtig begeistern und freue mich beim Aufstehen bereits darauf, mich zu schminken. Jetzt kann ich auch endlich nachvollziehen, warum manche Mädchen immer mehr Produkte kaufen “müssen” und auch mal mehr Geld für Kosmetik ausgeben. Vielleicht gehöre ich ja bald auch dazu:)

Zelebriert… den Beginn des Frühlings. Nachdem ich Anfang der Woche ungläubig die ersten Knospen an den Bäumen beäugte, entschied ich mich zum ersten Mal dieses Jahr dazu, Ballerinas anstelle von Winterstiefel zu tragen. Auch wenn ich auf der regennassen Straße verdächtig vielen Regenwürmern ausweichen musste, kam auf dem Weg zur Arbeit die Morgensonne heraus, als wollte sie mir bestätigen: Ja, der Winter ist vorbei. Außerdem konnte ich diese Woche zum ersten Mal (okay, wenn man Paris mitzählt, zum zweiten Mal) ohne Jacke draußen sitzen. Yes ❤

Festgestellt… Mein Praktikum ist fast zu Ende.. ich habe so viel gelernt, so viel – vor allem Menschen – schätzen gelernt. Etwas, das mich erstaunt hat: Wie schnell der Mensch und der Körper sich an etwas gewöhnen kann. Zu Beginn des Praktikums, noch verwöhnt von meiner vielen Freizeit als Erasmus-Studentin, war ich mit der 40-Stunden-Woche überfordert, kam nicht aus dem Bett, war nach der Arbeit todmüde und konnte erst recht keinen PC-Bildschirm mehr sehen, nachdem ich auf der Arbeit 8 Stunden am Stück auf genau so einen gestarrt hatte. Jetzt, 8 Wochen später, habe ich mich daran gewöhnt und viel mehr Energie. Ich freue mich morgens bereits auf den Tag, nach der Arbeit gehe ich zu meinem Sport und schreibe dann noch spät abends an meinen Kurzgeschichten. Es fühlt sich sehr gut an, so in einem Rhythmus drin zu sein. Noch besser: Ich weiß jetzt, was ich leisten kann. Ich werde die Zeit bei “meinem” Startup in Frankfurt sehr vermissen, und ich glaube, vorerst weiß ich mit der vielen Freizeit während des Semesters gar nicht so viel anzufangen. Aber ich weiß genauso: Das Sommersemester wird grandios! ❤ Und ich freu mich drauf.

Wann bist du zum letzten Mal… vor Liebe und Euphorie fast geplatzt? Gestern Abend, als Kygo auf der Bühne stand und ein fantastisches Konzert gab. Nach dem besten Opening aller Zeiten – auf einer Leinwand wurden Bilder und Grafiken gezeigt, dazu hört man Klaviermusik, und schließlich fällt die Leinwand herunter und dahinter sitzt Kygo an einem riesigen Flügel und spielt sich die Seele aus dem Leib – wurde uns eine spektakuläre Show geboten. Lichteffekte, wunderschöne Grafiken von Ozeanen und Universen, und dazu natürlich die MUSIK. Moll-Noten haben mein Herz anschwellen lassen, der Bass übernahm meinen Körper, ließ ihn für mich tanzen. Alles, was ich tun musste, war zu strahlen und diesen Moment in meiner Brust einzuschließen. Als die Firestone-Akkustik-Version unter flatterndem Konfetti als Abschluss gespielt wurde, hatte ich Gänsehaut am ganzen Körper. ❤

17 comments on “About last week #6”

  1. Ich mag diese kleinen “Wochenrückblicke” und Zusammenstellung unvergesslicher Momente und neuer Entdeckungen immer so sehr. Man erfählrt immer so ein kleines bisschen mehr vom Anderen und wunderschön geschrieben. Vielen Dank, dass du das mit uns geteilt hast, war für ein toller Beitrag, alles Liebe, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • Vielen vielen Dank für deinen unglaublich lieben Kommentar!! <3 Das ist so lieb, ich freue mich total, dass der Post dir gefallen hat 🙂 <3

Schreibe einen Kommentar zu Lisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.