Ich hatte vor kurzem eine Unterhaltung mit einer guten Freundin, die mich glücklich gemacht hat. Die mir zu denken gegeben hat, die mich inspiriert hat, und die ich deswegen mit euch teilen möchte. Obwohl sie in der Realität über lange WhatsApp-Sprachnachrichten stattfand, stelle ich mir gern vor, dass wir dabei in einem Garten saßen, umgeben von dunklem Grün und weißen Wolken. Es geht um etwas, das uns beiden viel bedeutet – um das, was andere oft „brotlose Kunst“ nennen und das wir als Schreiben, Fotografieren, kreativ sein, seine Gedanken in die Welt tragen und das alles zu lieben definieren. Es gibt Menschen, die nicht verstehen, warum man etwas macht, das für sie nicht in die Definition von Spaß passt – ein Bild zu malen beispielsweise, oder ein Gedicht zu schreiben. Noch weniger verstehen diese Menschen, warum man etwas aus seinem Leben mit dem Internet teilt.

IMG_1135

Dabei kann es so viel auslösen, wenn man ein Bild, einen Text oder einen Gedanken mit der Welt teilt. Ohne es zu ahnen, kann man zahlreiche Menschen berühren, sie zu etwas bewegen, ihnen bei einer wichtigen Entscheidung helfen und Gleichgesinnte finden. Gleichzeitig bekommt man immer etwas zurück – ein ernst gemeintes Kompliment, eine liebe Mail, ein aufmunterndes Gespräch. Das ist eine ganz neue Dimension des Geben- und Nehmens, als ich sie zuvor kannte. Außerdem eröffnete das Teilen eigener Inhalte mit dem Internet sowohl mir als auch meiner Freundin, S., eine ganz neue Welt.

„Ich wusste vorher gar nicht, wie groß die Welt ist. Welche Ausmaße sie hat“, sagt S. über ihre liebste Plattform Tumblr und zupft dabei etwas Gras aus der Erde. Und da hat sie recht. Ich wusste vorher auch nicht, wie groß sie ist. Wie vollgestopft von Kunst und Schönheit und Kreativität und Möglichkeiten sie ist. Sie hat uns durch das Internet gezeigt, dass sie voll von Fotografiebegeisterten, Lyrikversessenen, Klavierspielverzückten und Kalligraphieverliebten ist. Es ist immer jemand auf dem selben Weg wie du. Du bist nie allein. Du wirst immer einen Seelenverwandten haben, irgendwo da draußen.

IMG_1138

Ich stelle mir das Internet gern als ein eigenes Universum vor, nein, als ein riesiger Garten, gefüllt mit grüner Leidenschaft, sanftem Verstehen, Freude und wunderschönen Hortensien. Wenn wir an den richtigen Stellen suchen, können wir darin so viel Positives finden. Lachende Wasserfälle zum Beispiel und Augen, in denen sich das ganze violette Universum spiegelt. Menschen, die vor Lebensfreude explodieren und wehmütige sich im Wind wiegende Gräser. Butterblumen am Wegesrand, dessen Schönheit wir erst nicht wahrnehmen, und Künstler, die mit einem stummen Lächeln durchs Leben gehen.

S. und ich streichen mit den Händen durch das Gras. Es gefällt uns hier, in unserem Garten.

IMG_1131

Die Fotos wurden von meiner Freundin S. gemacht. 

18 comments on “Unterhaltung mit S. – über das Internet und einen ganz besonderen Garten”

  1. Liebe Alissa, ich liebe deine Texte, die Bilder natürlich auch, aber ich bin einfach jemand der auf geschriebenes sofort anspringt und du triffst mich jedesmal genau mitten im Herz. Ich liebe deinen Schreibstil, deine blumigen Bilder die du mit Worten malst, eigentlich schon ins poetische und wunderschön. Ich freue mich schon jetzt auf jeden neuen Beitrag, weil es einfach inspirierend ist und dem Inhalt kann ich nur voll und ganz zustimmen. Im meinem Bekanntenkreis weiß noch immer niemand, dass ich überhaupt einen Blog habe, einfach damit ich mich jetzt mit eventuellem Negativen nicht auseinander setzen muß, aber irgendwann muß ich wohl auch den Schritt wagen 😉 Bisher habe ich zum Glück nur positives Feedback bekommen und ich bin so froh, dass du den Weg ins Internet mit deinen einmaligen Gedanken und deinem Talent gefunden hast. Alles Liebe und einen riesen Fan hast du in mir, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • OH MEIN GOTT, ich weiß gar nicht was ich sagen soll, du schreibst wirklich immer die allerliebsten Sachen, ahhh <3 <3 <3!! DANKE! <3 Ich bin ebenso dein Fan 🙂 Und vielleicht sagst du in Zukunft ja doch mal deinen Bekannten, was für einen wunderschönen Blog du hast! 🙂

  2. Wie immer wunderschön geschrieben und ich gebe dir und deiner Freundin absolut Recht!
    Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, habe ich so viele neue tolle Blogs mit ganz viel Persönlichkeit und Kreativität kennengelernt ( unter anderem deinen 😀 ).
    Es ist einfach ein schönes Gefühl, Menschen zu finden, die sich manchen Dingen mit der gleichen Leidenschaft hingeben wie man selbst es tut.
    Und es stimmt: manche verstehen einfach nicht, wieso man so viel im Internet teilt. Für sie ist das dann nur das Bedürfnis sich selbst darzustellen, aber es ist so viel mehr. Es ist eine Ausdrucksweise der eigenen Persönlichkeit und Gedanken. Manche Menschen drücken sich beispielsweise mit der Mode oder mit dem Tanzen aus, wir tuen es mit dem Bloggen. <3

  3. Das mit der brotlosen Kunst ist halt so eine Sache… was meinst du, was ich mir habe anhören müssen, als ich mich selbstständig gemacht habe? Gerade in der Zeit, in der alles erst anlaufen muss und man sich etwas aufbaut, wird man für solche Entscheidungen eher schief angeschaut und muss sich seltsame Ratschläge anhören. Oder Zweifel… 😉

    • Oh ja das glaube ich dir, dass du dir da oft etwas anhören musst.. umso toller, dass du es trotzdem durchziehst! <3

  4. Alissa, ich wünschte ich hätte an diesem Gespräch teilnehmen können 🙂 Kann eure Gedanken dazu sehr gut nachvollziehen. Gerade wenn man einen Blog hat, muss man der Außenwelt doch ziemlich oft erklären, wieso weshalb warum man so etwas denn bitte in seiner Freizeit macht 😉 Der Text ist dir übrigens mal wieder sehr gut gelungen. Kein Wunder, dass du Wettbewerbe gewinnst 😉 Liebe Grüße, Nasti
    THECLASSYDRESSY.com

    • Aww mich hätte es auch gefreut, wenn du daran teilgenommen hättest! <3 genau, das denke ich mir auch oft! 1000 Dank, ich bin total gerührt! <3

  5. Wow, dein Schreibstil ist wirklich fantastisch! Da beginnt man glatt selbst zu träumen. Ich muss sagen, dass ich auch sehr fasziniert bin von den vielen kreativen Leuten im Internet. Man findet Gleichgesinnte, kann sich austauschen und seine Interessen mit anderen teilen.

    Liebste Grüße,
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.