Das letzte Sommersemester meines Lebens neigt sich bereits dem Ende zu und ich könnte deshalb etwas wehmütig werden – wenn ich nicht so schöne Pläne für den Sommer hätte. Mit fünf Hausarbeiten habe ich mir für mein letztes “richtiges” Semester (ich muss danach keine Kurse mehr besuchen, aber die Bachelor-Arbeit will ja auch noch geschrieben werden) nicht zu wenig vorgenommen. Die stapelnden To-Do-Listen abzuarbeiten fällt noch leichter, weil ich weiß, wo ich den Großteil des Augusts verbringen werde. In meinem ersten kleinen Roadtrip geht es mit dem Auto nach Südfrankreich. Ich freue mich so unglaublich auf blaues Meer, frische Galettes und viele Tagesausflüge. Obwohl ich bereits vier Monate in Frankreich gelebt habe, war ich (außer in Marseille) noch nie in Südfrankreich, und ich bin so gespannt, Cannes, Nizza, Saint Tropez und all die Städte zu besichtigen, die ich nur aus Hochglanzmagazinen kenne.

Vor dem Urlaub gibt es jedoch noch einiges zu tun!

1 Streng dich jetzt an, damit du nachher unbeschwert genießen kannst | Ich will vor dem Urlaub so viel wie möglich abarbeiten – vor allem, was meine Aufgaben für die Uni angeht. In meinen Tagen am Meer will ich weder …ich brauche noch xy Seiten… noch …wann hat der Dozent wieder Sprechstunde?… denken.

2 Listen schreiben | Ich schreibe Listen für alles. Jeden Tag, jede Woche, jeden Monat schreibe ich die Dinge, die ich erreichen will, die ich leisten und erleben will, auf. Das ändert sich auch nicht mit Aussicht auf Ferien: Ich liebe es, die Städte, die Gerichte und die Restaurants zu notieren, die ich erleben will. Den Sonnenuntergang, mit dem ich im Meer treiben will, aufzuschreiben. Und die Anzahl der Macarons, die ich in Frankreich quasi auf Vorrat fürs ganze Jahr essen muss, festzuhalten. Vorfreude!! Mein neues liebstes Reisetagebuch trägt übrigens die zuckersüßen Flamingos von Sara Miller London.

3 Pflege dich…| Wie wäre es vor dem Urlaub mit einem frischen Haarschnitt, damit kaputte Spitzen nicht noch mehr kaputt gehen? Regelmäßige Kuren und Spülungen helfen meinen Haaren außerdem, vor dem nahenden Salzwasser-Sonne-Cocktail geschützt zu sein. Am liebsten verwende ich hier eine Kur, die das Haar schön weich macht.

4 … und deinen Körper! | Es ist schon blöd, wenn man sich am Strand für seine Füße schämt. Absplitternder Nagellack, trockene Stellen… wann war nochmal der letzte Spa-Tag zu Hause? So sehr ich es liebe, wenn eine professionelle Fußpflegerin sich um meine Füße kümmert, so sehr hasse ich es, dies selbst zu tun. Da hilft nur, es konkret vor dem Urlaub einzuplanen, oder eine neue Routine gleich vor Ort als Urlaubs-Beauty-Ritual einzuführen. Bei Sieh an! gibt es einige Produkte, die die Pflege gleich viel schöner machen, zum Beispiel ein Fußsprudelbad für ein bisschen Welness vor dem eigentlichen Urlaub zu Hause oder ein Pediküre-Set, das garantiert in jeden Koffer passt.

5 Shop the essentials | Vor dem Urlaub möchte ich mir unbedingt einen neuen Bikini zulegen. Habt ihr Tipps für mich?

Ich hoffe, ihr habt schöne Sommermonate und könnt die Vorfreude auf euren nächsten Urlaub ebenso auskosten!