Anzeige – Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit JJ’s House.

Wir schreiben den 21. November 2018 und ich freue mich auf den Winter. Vor allem auf die Weihnachtsbeleuchtung in der Münchner Innenstadt, auf heiße Schokolade, brennende Kerzen, duftende Kiefernzweige und gute Lektüre an leisen Abenden. Aber es gibt auch Details des Winters, die mich schon stören, obwohl er gerade erst begonnen hat. Die Dunkelheit, die mich morgens begleitet und abends wieder empfängt. Die Schwere, die damit einhergeht, das Bedürfnis nach viel Schlaf und Schokolade. Mir fehlt die sirrende Energie, die die hellen Monate umgibt. Zum Glück weiß ich, wie sich ein anbahnender Winterblues vermeiden lässt: Mit einem Kleid, das den Frühling in den November holt.

Bei JJ’s House durfte ich mir das Kleid aussuchen, das ich so dringend gebraucht habe. Es strahlt Leichtigkeit aus. Zarte Krokusse zwischen grauen Novembermorgen. Meine Finger fahren über fließenden Stoff statt über wollene Pullover. Ich sehe mich in diesem Kleid auf den Hochzeiten des nächsten Sommers tanzen, der Saum umspielt meine wippenden Füße. Das Rosa erinnert mich an Pfingstrosen, an erste Sonnenstrahlen.

Das rosa Kleid, das meine Vorfreude auf die Hochzeitssaison des nächsten Sommers um 100 Prozent steigert, ist maßgeschneidert und schleift daher noch nicht mal über den Boden, wenn ich keine hohen Schuhe trage. Es ist nicht zu eng, nicht zu weit. Die Spitze ist ein besonders schönes Detail, das sich an Arme und Dekolleté schmiegt. Mit einem Lächeln heiße ich den Winter willkommen – denn ich weiß, es wird gar nicht lang dauern, bis der Frühling kommt.